AKTUELLES TERMINE MEDIEN HILFSPROJEKTE MITGLIEDSCHAFT LINKS KONTAKT
Oriens-Occidens verbindet Christen
verschiedener Kirchen aus Ost und West
© Oriens-Occidens e.V. 2021 | 02.07.2021 Impressum

Weihnachtspäckchen-Aktion 2020

Weihnachtspäckchen-Aktion für Kinder in der Ukraine  
Trotz der Coronapandemie, die das Leben 2020 verändert hat,  hielten einige Schulen, Pfarreien und Vereine auch in diesem Jahr  an der fest eingeführten Tradition fest, im Advent  Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder in der Ukraine zu  sammeln. Seit mehreren Jahren wird diese Aktion vom  Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Kyrillos und Methodius e.V.,  Archimandrit Dr. Andreas-Abraham Thiermeyer, koordiniert und von  vielen tatkräftig unterstützt.   Gott sei Dank, denn die Not in der Ukraine ist durch die Pandemie  nicht kleiner geworden – ganz im Gegenteil. Von Spielsachen und  Süßigkeiten, über Kleidung und Schreibmaterial bis hin zu  Hygieneartikel kamen lauter Dinge in die Kartons, die für  Normalverdiener in der Ukraine kaum erschwinglich sind; denn das  durchschnittliche Monatsgehalt liegt gerade einmal bei umgerechnet  50 bis 100 Euro.   Der Eifer der niederbayerischen Schülerinnen und Schüler war auch  heuer wieder ungebrochen. 440 liebevoll verpackte Geschenke und  fast 40 gut erhaltene Schultascchen spendeten die Schülerinnen  und Schüler des Gymnasiums Vilshofen, der Mittelschule Vilshofen,  der Grundschule Alkofen-Pleinting, der Grundschule Aldersbach-  Beutelsbach, der Grundschule Künzing-Gergweis, und der Gisela-  Schulen Passau-Niedernburg. Organisiert und koordiniert wurde die  schulübergreifende Aktion in Niederbayern von Studiendirektorin  Edeltraud Weber, Religionslehrerin am Gymnasium Vilshofen. Dazu  kamen die Päckchen von Beilngries, Oening, Raitenbuch, Amberg,  Habsberg, Titting, Ellingen und Wemding. Es konnten insgesamt  1077 Päckchen in die Ukraine geschickt werden.  Pfarrer Myroslav Rusyn, der Direktor der Caritas  Uzhgorod/Mukachevo, ein ehemaliger Student des Collegium  Orientale in Eichstätt, holte die Geschenke aus Bayern ab und wird  sie noch vor Weihnachten in seiner Diözese in  Transkarpatien/Ukraine persönlich verteilen. Die Not in seiner  Heimat ist zur Zeit besonders groß, wurde doch ein beträchtlicher  Teil seines Bistums im Sommer dieses Jahres von einem  verheerenden Hochwasser heimgesucht, das die Infrastruktur über  
weite Teile lahmlegte und ganze Dörfer unbewohnbar machte: Für  über 1000 Kinder aus bedürftigen Familien, stumme, sehbehinderte  und Waisenkinder, deren Väter im Krieg in der Ost-Ukraine gefallen  sind, wird das Päckchen aus Bayern wohl das einzige  Weihnachtsgeschenk sein. Zusätzlich zu den Weihnachtspäckchen wurden von AKM e.V. aus  den beiden Diözesen Passau und Eichstätt weitere 25 Tonnen  Hilfsgüter für die Ukraine gesammelt, darunter Mobiliar für eine  Grundschule sowie Krankenhausbetten, Rollstühle, Rollatoren und  weitere Artikel für die Altenpflegeheime. Auch diese Hilfsgüter sind  gut in der Ukraine angekommen. Allen Spendern und Helfern ein  herzlichen Vergelt’s Gott!
zurück weiter